FAQ zur Übernahme von Maklersoftware.com durch die Hypoport AG

von | Feb 1, 2017 | Allgemein | 0 Kommentare

Wer ist der Käufer?

Der Hypoport-Konzern ist ein technologiebasierter Finanzdienstleister. Hypoport ist an der Deutschen Börse notiert und Mitglied im S-Dax. Das Geschäftsmodell der Hypoport Gruppe basiert auf den drei voneinander profitierenden Geschäftsbereichen Institutionelle Kunden, Privatkunden und Finanzdienstleister. In allen drei Geschäftsbereichen befasst sich der Hypoport-Konzern mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Finanz-Technologie (FinTech).
Weiter Informationen finden Sie hier: Unternehmensprofil

Was ändert sich am Geschäftsmodell der Maklersoftware.com?

Als Teil der Hypoport Gruppe soll das aktuelle Geschäftsmodell der Maklersoftware.com nicht eingeschränkt, sondern ausgeweitet werden. Maklersoftware.com bleibt der Hersteller von Standardsoftware für unsere Kunden. Unsere Produktentwicklung wird sich unverändert um Lösungen für die komplexen Anforderungen unserer Kunden kümmern. Zusätzlich wird das Angebot durch Synergien und Integration der ergänzenden Angebote unseres neuen Gesellschafters Hypoport erweitert.

Warum verkaufen die Gesellschafter ihre Anteile?

Die Weiterentwicklung der Produkte der Maklersoftware.com ist eine strategische Aufgabe, die wesentlich von den zur Verfügung stehenden Ressourcen abhängt. Mit dem finanzkräftigen Partner Hypoport AG können wir die nächsten Entwicklungsschritte zeitnah und nachhaltig umsetzen. Dies ist für unsere Wettbewerbsfähigkeit elementar. Die voranschreitenden Konsolidierungsprozesse im Versicherungsmarkt und dessen Umfeld belegen diese Einschätzung.
Unsere Kunden profitieren von der strategischen Partnerschaft mit der Hypoport Gruppe
– durch Technologie- und Know-How-Transfer
– durch verkürzte Markteinführungszeiten
– durch Stärkung der operativen und finanziellen Schlagkraft
– durch künftige gemeinsame Lösungsangebote
Die strategische Partnerschaft eröffnet somit große Chancen auf Mehrwerte für beide Unternehmen und deren Kunden.

Was sagen die Gründer zum Unternehmensverkauf?

Ludwig-Maximilian Reitinger: „Der Versicherungsmarkt steht vor einer gewaltigen Konsolidierung. Die Vermittler und alle relevanten Partner in der Versicherungswirtschaft stehen unter gewaltigem Margendruck. Die Lösung dafür kann nur technologische Innovation bieten. Diese wiederum erfordert enorme Investitionen in Talente und eine moderne, flexible IT. Mit dem Fokus auf unseren Stärken und gemeinsam mit der gesamten Hypoport Gruppe können wir dem Versicherungsmarkt eine umfassende Lösung bieten. Jetzt ist der Startschuss erfolgt, Sie können noch viel von uns erwarten: Wir werden Sie in den kommenden Jahren mit immer neuen Services auf Ihrem Weg unterstützen. Auf uns als Technologiepartner können Sie sich verlassen.“

Warum erwirbt Hypoport die Maklersoftware.com?

Hypoport steht für die Digitalisierung der Finanzdienstleistungsmärkte. Im Finanzierungsbereich (Baufinanzierung, Bausparen, Privatdarlehen) ist die Hypoport-Gruppe mit EUROPACE, dem B2B-Marktplatz für Sparkassen, Genossenschafts- und Geschäftsbanken und für Finanzierungs-Vertriebe heute Marktführer in Deutschland.

Diese Stellung strebt die Unternehmensgruppe auch im Versicherungsmarkt an.

Mit dem Erwerb der Maklersoftware.com stärkt Hypoport seine Wettbewerbsposition im Versicherungsmarkt und setzt seine Strategie des Wachstums durch Digitalisierung der Finanzdienstleistungsmärkte im Produktsegment der Versicherungen konsequent fort.

Im Juni 2016 erwarb die Hypoport AG mit der NKK AG einen Marktführer in der Maklerbestandsverwaltung. Mit dem Erwerb der Maklersoftware.com erhält die Hypoport Gruppe eine Lösung für eine anbieterneutrale Kundenberatung und Hosting. Hypoport vereint seine InsurTech Töchter unter einem Dach und schafft so ein integriertes Angebot für digitalisierte Prozesse im Versicherungsvertrieb. Zusätzlich zu der gesicherten Weiterentwicklung der etablierten Maklersoftware.com Produkte erhalten Kunden durch die Integration mit weiteren Hypoport InsurTech Tochterunternehmen enorme Synergiepotentiale.

Was passiert mit unseren Kundendaten und Unternehmensinformationen?

Die Hypoport AG ist eine Holding unter deren Dach siebzehn Tochterunternehmen eigenständig agieren. Sowohl die Hypoport AG als auch alle Tochterunternehmen unterliegen dem Datenschutzgesetz, dessen Einhaltung mittels der Datenschutzbeauftragten des Konzerns garantiert wird. Hypoport hat langjährige Erfahrung mit professionellem Datenschutz, denn die meisten der Tochterunternehmen verwalten sensible Kundendaten. Analog zur Handhabung innerhalb von Banken, werden die einzelnen Tochterunternehmen auch bei Hypoport durch „Chinese Walls“ strikt getrennt. Ihre Daten werden somit wie bisher niemandem außerhalb von Maklersoftware.com zugänglich sein.

Wer ist künftig Geschäftsführer der Maklersoftware.com GmbH?

Ludwig-Maximilian Reitinger setzt die Unternehmensentwicklung als Geschäftsführer der Maklersoftware.com GmbH fort. Peter Hartl wird in der Übergangsphase die Integration der Prozesse in den Hypoport-Konzern als technischer Ansprechpartner begleiten. Als Firmengründer und künftiger Lieferant wird Peter Hartl dem Unternehmen darüber hinaus als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und eng verbunden bleiben.

Gibt es Veränderungen in der Geschäftsbeziehung zu den Kunden?

Ihre bekannten Ansprechpartner stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung, der Standort und die Belegschaft bleiben erhalten.